Jojo (Jason von der Wieselweide FCI)

Spezialist im Produzieren von guten Gefühlen

Werdegang

  • Am 21.11.2018 um 02.12 Uhr bin ich mit einem Gewicht von 505g als 7. von 7 Welpen geboren. Ich habe vier
    Schwestern und zwei Brüder. Nach einer Woche habe ich bereits 1020g gewogen. Mit 12 Tagen habe meine Augen
    geöffnet. Ich wurde schon mehrfach entwurmt, gechippt, bin geimpft und völlig gesund!
  • Mein Vater ist Fenwood Ell Paco, meine Mutter Golden Go-Getters Girella Girovino (ganz einfach: Mira)
    Ich komme ganz nach meinen Eltern: Obwohl ich so hell bin, ich bin ein Golden Retriever!
  • Am liebsten halte ich mich draussen auf, in Räumen ist es mir oft zu heiss! Ich sehe nicht nur aus wie ein kleiner
    Eisbär, mein Fell gibt mindestens auch so warm!
  • Ich habe die Welpenspielstunde, einen Junghundekurs und drei Erziehungskurse schon hinter mir.
  • Frauchen und Herrchen gehen weiter in Erziehungsberatungskurse mit mir - obwohl ich eigentlich ganz nett bin...
    - ein Lausbub halt!
  • Ich  besuche die Hundeschule, einen Kurs in Kleinst-Objekt-Suche (KOS) und ebenso das Dummy-Training.
  •  In meiner Freizeit nage ich an allem, was nicht niet- und nagelfest ist...
  • Manchmal kann ich schon ganz gut stillsitzen, oft mag ich es aber auch, wenn etwas läuft.

Therapeutische Ausbildung

  • Ich habe am 07.03.20 den Eignungstest als Hund zur tiergestützten Aktivierung bestanden und darf nun die Ausbildung beginnen, sobald die Pandemie vorbei ist:
    Tiergestützte Aktivierung (Herzenshunde, Gabriela Hunziker / Hund-Mensch-Coaching, Eggenwil) 2020)
    Mein Frauchen wird 2020/2021 den Lehrgang Certificate of Advanced Studies in Tiergestützter Therapie
    (Universität Basel, Fakultät für Psychologie) absolvieren, um mich optimal im Sinne der Tiergestützten Therapie
    einzusetzen: Die tiergestützte Therapie (AAT Animal Assisted Therapy) stellt für die psychotherapeutisch tätigen
    Fachkräfte eine zusätzliche Methode zur Verfügung, um Therapieziele zu erreichen. Sie ist eine zielgerichtete
    Intervention, in der ein Tier mit spezifischen Eigenschaften ein integraler Bestandteil des Behandlungsprozesses ist. Ziele der tiergestützten Therapie sind die Verbesserung von Wahrnehmung, Bewegung und Sprache. Die
    tiergestützten Massnahmen fördern die Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit der Patientinnen. Die AAT dient
    auch der Therapiemotivation und der psychischen Stabilisierung.

Sprachen und Hobbys

  • Ich verstehe meine Artgenossen, einige Wörter Deutsch und v.a. Kinder mit kranken Seelen sehr gut!
  • Am liebsten esse und schlafe ich den ganzen Tag, wenn ich nicht grad auf einem ausgiebigen Spaziergang bin oder mit Kindern spielen darf.

Berufsverbände

  • SKG   Schweizerische Kynologische Gesellschaft
  • RCS   Retriever Club Schweiz
  • RGZ   Regionalgruppe Zürich (RCS)

 

Meine eigene Website (wer mehr über mich erfahren will)