Unser Leitbild

Die Arbeit in unserer Praxis beinhaltet die Prävention, Diagnostik, Behandlung
und Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen mit psychiatrischen und psychosomatischen Erkrankungen.

 

Grundlage unserer Arbeit ist die Überzeugung, dass die Verhaltensweisen und –probleme von Kindern und Jugendlichen vor dem Hintergrund ihres körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklungsstandes und ihrer Erfahrungen in den Beziehungen der Familie, der Schule und der Gleichaltrigen sowie im jeweiligen gesellschaftlichen Kontext zu verstehen sind. Innerhalb des (Familien-)Systems hängen alle auf die eine oder andere Weise zusammen und nehmen Einfluss aufeinander. Es ist wie bei einem Mobile. Bewegt sich ein Teil, schwingen alle Teile mit.

 

Wir sind eine Gruppe von Fachkräften, die mit verschiedenen persönlichen und beruflichen Qualifikationen gemeinsam arbeiten. Wir setzen alles daran, die vorhandenen Stärken nutzbar zu machen, um bisherige Schwierigkeiten ausgleichen oder überwinden zu können. Unser Vorteil liegt in der engen Zusammenarbeit verschiedener Therapeuten mit unterschiedlichen Kompetenzschwerpunkten. Durch die kontinuierliche Weiterbildung der einzelnen Therapeuten wird der ganzheitliche Arbeitsansatz verstärkt. Wir legen Wert darauf, möglichst das gesamte System von Familie und Bezugspersonen, Schulen etc. in den Prozess mit einzubeziehen, um Ressourcen zu erkennen und zu nutzen sowie der Chronifizierung von Störungen vorzubeugen. Dabei liegt das Augenmerk in der Therapie nicht auf dem einzelnen Individuum, sonden auf dem System, in dem es lebt. Die systemische Therapie zielt darauf ab, Probleme, welche sich entweder vorwiegend bei Kindern und Jugendlichen zeigen oder wovon die gesamte Familie stark betroffen ist, gemeinsam anzugehen. Ziel des systemischen Therapieansatzes ist es, die Autonomie und den Selbstwert jeder einzelnen Person bzw. jedes Familienmitglieds zu stärken sowie den Zusammenhalt untereinander zu festigen, die Kommunikation und den Austausch zu verbessern und schädigende Beziehungsmuster zu verändern. Der systemische Therapieansatz geht davon aus, dass das Lebensumfeld (die Systeme) des Betroffenen sowohl bei der Frage nach der Problementstehung als auch bei deren Lösung einbezogen werden muss.

 

Dies möchten wir mit dem Praxis-Logo symbolisch unterstreichen

Das Kind (grün – eine «Mischung» aus blau und gelb – Farbe der Mitte mit positiver Heilwirkung auf Körper und Seele) ist ein Individuum in einem System, geprägt durch seinen (sozialen) Vater (blau) und seine (soziale) Mutter (gelb). Die Farben, Schattierungen und Eigenschaften seiner Eltern (und seines erweiterten sozialen Systems) sind im Kind als Anlagen und Ressourcen verankert und prägen es in seiner Einzigartigkeit, zugleich werden aber auch die Abhängigkeiten untreinander deutlich: Kein Ich ohne Wir!

 

Auf der Grundlage unserer Wertschätzung den Familien gegenüber ist unser Ziel, die Kommunikation und Beziehungsfähigkeit in den Familien zu fördern. Zentrum unserer Arbeit ist das Wohlergehen des Kindes und des Jugendlichen, unser Ziel ist die Stärkung der Entwicklung der Persönlichkeit derselben und der Erziehungskompetenz der Eltern bzw. der Bezugspersonen.

In unseren Räumen wollen wir mit unserer Arbeit ein Klima schaffen, in dem sich unsere PatienteInnen und ihre Familien wohl fühlen, wozu alle MitarbeiterInnen beitragen.

 

Unsere Diagnostik und Therapie orientiert sich an den Leitlinien der Fachgesellschaften für Kinder- und Jugendpsychiatrie- und -psychotherapie.

 

Die Praxis ist als Teil eines Netzwerks mit vielen Leistungserbringern aus dem medizinisch-therapeutischen Spektrum, Jugenhilfeinstitutionen, sozialen und gesundheitspolitischen Institutionen in regem Austausch verbunden.

Die Freude an der Zusammenarbeit im Team und an der Arbeit mit unseren PatientInnen und derem Umfeld ist ein Eckpfeiler unserer gemeinsamen Arbeit. Wir nutzen unsere persönlichen, zeitlichen und ökonomischen Ressourcen so effektiv wie möglich. Die kontinuierliche Verbesserung unsere Arbeitsqualität ist uns wichtig. Durch regelmäßige interne und externe Fortbildungen und Supervisionen erhöhen wir stetig unsere fachlichen Qualifikationen.

 

Alle Mitarbeiter unterstehen der ärztlichen Schweigepflicht. Für Notfälle in Abwesenheiten vertreten wir uns gegenseitig (ausgenommen Psychopharmakotherapie) und nehmen dazu Einsicht in die Krankengeschichte.

 

Eltern halten die Hände ihrer Kinder für eine Weile,

die Herzen jedoch für immer.

(Quelle unbekannt)